• Blog
  • Arten von leichten Nutzfahrzeugen für Unternehmen und Flotten

Arten von leichten Nutzfahrzeugen für Unternehmen und Flotten

Entdecken Sie die verschiedenen Typen von leichten Nutzfahrzeugen (LCVs). Von Kastenwagen bis Pick-up-Trucks: Informieren Sie sich über die unterschiedlichen Einsatzmöglichkeiten und Vorteile für Ihr Unternehmen.

verschiedene Arten von Nutzfahrzeugen auf einem Parkplatz

Zunächst einmal: Was ist ein LCV?

Wenn Sie ein Unternehmen betreiben, bei dem Sie Waren aller Art transportieren müssen (unabhängig davon, ob es sich um Ihre eigenen Produkte oder um Werkzeuge handelt), der Transport jedoch zu klein ist, um den Kauf eines großen Lkw zu rechtfertigen, könnten Sie sich nach leichten Nutzfahrzeugen umsehen.

Aber Sie fragen sich vielleicht, was genau ist ein LCV?

Die Buchstaben stehen für den Begriff „leichtes Nutzfahrzeug“. Nachdem wir das geklärt haben – was gilt denn nun als leichtes Nutzfahrzeug?

Es gibt zwei Haupttypen von Nutzfahrzeugen: Schwerlastfahrzeuge (darunter große Lastwagen und Spezialfahrzeuge wie Tankwagen oder Baukräne) und leichte Nutzfahrzeuge (wie Kastenwagen).

Auf diesen zweiten Typ konzentrieren wir uns hier.

Wenn das Gewicht des Fahrzeugs allerdings unter 3,5 Tonnen liegt, gilt es als leichtes Nutzfahrzeug und benötigt im Gegensatz zu einem Lkw in der Regel keinen speziellen Führerschein.

Die unterschiedlichsten Unternehmen können von leichten Nutzfahrzeugen profitieren: von Lebensmittellieferanten und Apotheken über Möbel- und Haushaltsgeräteverkäufer und Einzelhändler, die ihre Produkte online verkaufen, bis hin zu Bau- und Immobilieninstandhaltungsunternehmen, um nur einige zu nennen.

Auch die Typen der leichten Nutzfahrzeuge, die diesen Anforderungen entsprechen, variieren.

Lassen Sie uns im folgenden Abschnitt einige gängige Typen von leichten Nutzfahrzeugen und die Zwecke, für die sie geeignet sein könnten, durchgehen.

Arten und Zweck von leichten Nutzfahrzeugen

Laut Statista waren LCVs noch im Jahr 2022 die am häufigsten verkauften Nutzfahrzeuge in Europa, und einer der Hauptgründe dafür ist ihre Vielseitigkeit.

Nutzfahrzeuge lassen sich in LKW und Transporter unterteilen.

Aufgrund ihres abgeschlossenen Laderaums eignen sich Transporter für Unternehmen, die empfindliche Gegenstände und Materialien transportieren, die bei Witterungseinflüssen beschädigt werden könnten, wie etwa Möbel oder teure Elektronik.

Transporter auf Pkw-Basis

Wie der Name schon vermuten lässt, ist die Karosserie eines Transporters auf Pkw-Basis praktisch nicht von der eines normalen Autos zu unterscheiden, bei Nutzfahrzeugen ist jedoch die Rückbank dauerhaft entfernt, um mehr Platz für die Ladung zu schaffen.

Darüber hinaus gibt es auch Mehrzweckfahrzeuge, bei denen die Rücksitzbank umgeklappt werden kann, so dass das Fahrzeug wieder zur Personenbeförderung genutzt werden kann.
 


Dacia Duster hat ein beliebtes kommerzielles Modell


Pkw-basierte Fahrzeuge sind die leichtesten aller Nutzfahrzeuge und ihr Gewicht übersteigt in der Regel nicht 2 Tonnen. Sie müssen außerdem dieselben Geschwindigkeitsbegrenzungen und andere Vorschriften einhalten, die für Pkw gelten.

Daher sind sie äußerst kompakt und eignen sich zum einfachen Manövrieren im städtischen Umfeld.

Wenn Sie beispielsweise als Handwerker seine Werkzeuge und kleinere Geräte immer bei sich tragen, wenn Sie vor Ort Kundenanrufe entgegennehmen, oder wenn Sie einen kleinen Online-Einzelhandel betreiben und Pakete zur Post bringen müssen, damit diese an die Kunden verschickt werden können, ist ein Transporter auf Pkw-Basis die richtige Lösung für Sie.

Zu den von Pkw abgeleiteten leichten Nutzfahrzeugen zählen unter anderem:

  • Renault Kangoo
  • Citroen Grand 4 Picasso
  • Fiat Doblo Cargo Maxi
  • Dacia Duster Nutzfahrzeug

 

Kastenwagen

Kastenwagen müssen sich nicht an die Form eines PKWs halten, sind also von vornherein für den Transport von Gütern konzipiert und bieten daher in der Regel mehr Laderaum.

Normalerweise gibt es vorne eine Sitzbank für den Fahrer und einen weiteren Passagier und hinten einen geräumigen Laderaum, der das Be- und Entladen erleichtert.

Die Besonderheit dieses Transportertyps besteht darin, dass die Fenster an den Seiten und an der Rückseite durch feste Paneele ersetzt sind – daher auch ihr Name, "Panel van".

Durch die geschlossenen Wände ist die Ladung vor Blicken geschützt (deshalb nennt man diese Transporter auch „Blind Vans“). Das beugt Diebstählen vor und macht sie besonders für den innerstädtischen Bereich geeignet.

Darüber hinaus sind sie in hohem Maße anpassbar, was sie zur richtigen Lösung für alle Arten von Gewerben macht, insbesondere für mobile Einzelhandelsgeschäfte oder Bauunternehmen.

Sie lassen sich zum Beispiel durch eine doppelte Isolierung ganz einfach in Kühltransporter umbauen, die sich hervorragend für den Transport verderblicher Waren eignen.

Wenn Sie ein Unternehmen besitzen, das Arzneimittel oder Lebensmittel und Getränke transportiert, sind sie ein unverzichtbares leichtes Nutzfahrzeug.

Hier sind einige beliebte Kastenwagenmodelle:

  • Ford Transit Courier
  • Peugeot Boxer
  • Volkswagen Crafter Combi

Kastenwagen

Anders als bei den bereits beschriebenen leichten Nutzfahrzeugen sind bei einem Kastenwagen der Fahrerplatz und der Laderaum getrennt, obwohl sie auf demselben Rahmen befestigt sind.

Dies bedeutet, dass man vom Fahrerhaus aus keinen Zugang zum Laderaum, also der Box, die der gesamten Kategorie ihren Namen gibt, hat.

Stattdessen gibt es spezielle Türen zum Be- und Entladen der Ladung entweder an der Rückseite oder an der Seite des Nutzfahrzeugs.

Dadurch eignen sie sich für Unternehmen, die sperrigere Materialien transportieren, wie etwa Bauunternehmen, Möbellieferanten, Garten- und Landschaftsgärtner, Umzugsunternehmen sowie alle Unternehmen, die empfindliche Materialien transportieren (z. B. Reinigungschemikalien), die für den Fahrer gefährlich sein könnten, wenn sie verschüttet werden oder schädliche Dämpfe freisetzen.

Hier sind einige Modelle von Kastenwagen, die als leichte Fahrzeuge klassifiziert werden:

  • Fiat Ducato
  • Mercedes Benz Sprinter
  • Iveco Daily

Pick-up

Ein Pick-up geht noch einen Schritt weiter und trennt nicht nur den Fahrerbereich vom Laderaum, sondern lässt ihn auch offen. Mit anderen Worten: Pick-ups haben oben offene Ladeflächen.

Anders als die anderen in diesem Artikel behandelten Nutzfahrzeugtypen sind Pick-ups häufig für etwas unwegsameres, natürlicheres Gelände vorgesehen und stellen daher eine gute Wahl für Unternehmen dar, die in den Bereichen Landwirtschaft, Landschaftsbau und Botanik sowie Bau und Renovierung tätig sind.

Es ist wichtig zu beachten, dass Pick-up-Trucks zwar im Allgemeinen mit den amerikanischen Märkten in Verbindung gebracht werden, es sie aber auch in Europa gibt. Die auf den europäischen Märkten beliebteren Marken sind jedoch tendenziell kompakter.

Sie beinhalten:

  • Volkswagen Amarok
  • Isuzu D-Max
  • Mitsubishi L200

Sind elektrische und hybride leichte Nutzfahrzeuge eine gute Wahl?

Kleinunternehmer entscheiden sich häufig für Elektro- und Hybridfahrzeuge, entweder weil sie sich wirklich für die Umwelt einsetzen oder wegen der finanziellen Vorteile des Kraftstoffverbrauchs und – in manchen Ländern – staatlicher Subventionen für Besitzer von Elektrofahrzeugen.

Doch sind Elektro- und Hybrid-Nutzfahrzeuge auf lange Sicht eine gute Idee?

Wie bei anderen Elektro- und Hybridfahrzeugen besteht auch hier das Problem der Betriebslücke zwischen der offiziell getesteten Reichweite eines Fahrzeugs und seiner Leistung, die zwischen 15 und bis zu 60 Prozent betragen kann.

In kälteren Klimazonen ist die Reichweite des Fahrzeugs geringer, in wärmeren Klimazonen wie Spanien oder Italien hingegen größer.

Wer sich für Elektro- und Hybrid-Nutzfahrzeuge entscheiden möchte, sollte auch die Verfügbarkeit des Ladenetzes berücksichtigen. Unzureichende oder gar ineffiziente Ladestationen können die Produktivität beispielsweise eines Lieferfahrers, der ein leichtes Nutzfahrzeug nutzt, verringern.

Dennoch sind leichte Nutzfahrzeuge hinsichtlich der Gesamtbetriebskosten mit Dieselfahrzeugen vergleichbar, sodass sie angesichts der wachsenden Ladeinfrastruktur eine gute Option für Flotten- und Geschäftsbesitzer darstellen.

Kaufen Sie gebrauchte leichte Nutzfahrzeuge von europäischen Lieferanten

Eine Möglichkeit, Kosten für leichte Nutzfahrzeuge zu senken, ist der Kauf aus zweiter Hand. Mit vertrauenswürdigen Online-Plattformen wie eCarsTrade ist die Beschaffung zuverlässiger Gebrauchtfahrzeuge einfacher als je zuvor.

Bei eCarsTrade arbeiten wir mit Händlern und anderen Lieferanten aus europäischen Ländern wie unter anderem Belgien , Frankreich und Deutschland zusammen, um die besten Gebrauchtwagen anzubieten. Außerdem bieten wir auch leichte Nutzfahrzeuge an.

Wenn Sie Ihren Fuhrpark mit einem gebrauchten Nutzfahrzeug in hervorragendem Zustand erweitern möchten, ist eCarsTrade der richtige Ausgangspunkt.

FAQ

► Was genau gilt als leichtes Nutzfahrzeug (LCV)?

Ein leichtes Nutzfahrzeug (LCV) ist ein Nutzfahrzeug, das für den Transport von Fracht mit einem Gewicht unter 3,5 Tonnen vorgesehen ist. Es ist kein spezieller Führerschein erforderlich, aber als Nutzfahrzeug können andere Vorschriften als Privatfahrzeuge gelten, insbesondere in Bezug auf die Geschwindigkeit.


► Wie wähle ich den richtigen LCV-Typ für mein Unternehmen aus?

Welcher leichte Nutzfahrzeugtyp für Ihr Unternehmen der richtige ist, hängt von einer Reihe individueller Faktoren ab, darunter Ihr Budget (bei einem geringeren Budget ist beispielsweise ein gebrauchtes leichtes Nutzfahrzeug empfehlenswerter), die Art Ihres Unternehmens und ob Sie große Fracht (wie Möbel oder Baumaterialien) oder kleinere Gegenstände (wie Pakete) transportieren möchten. Diese Faktoren bestimmen die Größe des benötigten Laderaums, den Kraftstoffbedarf und andere Überlegungen.


► Können LCVs an spezifische Geschäftsanforderungen angepasst werden?

LCVs sind sehr anpassbar. Sie können beispielsweise spezielle Regale für Ihre Werkzeuge oder Ladung einbauen oder sich für ein Kühlfahrzeug entscheiden, wenn Sie in der Lebensmittelbranche tätig sind.


► Wie kann ich sicherstellen, dass das von mir gewählte leichte Nutzfahrzeug zuverlässig und langlebig ist?

Die Wahl eines zuverlässigen leichten Nutzfahrzeugs unterscheidet sich nicht wesentlich von der Wahl eines zuverlässigen Privatfahrzeugs. Im Wesentlichen kommt es auf regelmäßige Wartung, kraftstoffsparende Fahrweise und Einhaltung der Gewichtskapazität des Fahrzeugs an. Und vor allem auf die Wahl eines zuverlässigen Lieferanten.

Finden Sie die richtigen leichten Nutzfahrzeuge für Ihr Unternehmen

Wir hoffen, dass dieser kurze Leitfaden Ihnen eine klarere Vorstellung davon gegeben hat, welche Arten von Nutzfahrzeugen es gibt und was Sie von LCV-Fahrzeugen erwarten können. Kurz gesagt, es gibt für fast jede Art von Unternehmen ein LCV, und um das richtige für Ihren Fuhrpark zu finden, ist nur ein wenig Recherche nötig.

Und wenn Sie das richtige leichte Nutzfahrzeug für sich gefunden haben, gehen Sie zurück auf die Website von eCarsTrade und finden Sie eines zu einem tollen Preis.

Weiter lesen

18 Jun. 2024

15 Jun. 2024

13 Jun. 2024

10 Jun. 2024

5 Jun. 2024


Laden
Loading